Erfahrungsbericht 3100 Grafts - Dr. Arslan Musbeh

meinhaar

Member
Hallo zusammen,

hatte vor 4 Wochen meine HT bei Dr. Arslan. Eingesetzt wurden 3100 Grafts.

Zum Ablauf:

Wurde Abends vom Flughafen Istanbul abgeholt und direkt ins Hotel gefahren. Der neue Flughafen ist zwar schick, jedoch riesig und es vergeht fast eine halbe Stunde bis man am Ausgang ist. Ein Fahrer hatte mich erwartet und ins Hotel gefahren.

Im Hotel angekommen wartete der ein Mitarbeiter von Dr. Arslan auf mich. Ein sehr freundlicher Mann, der sehr gut deutsch spricht.
Er erklärte mir ausführlich den Ablauf für den nächsten Tag und verabschiedete sich dann.

Danach gings ins Hotelzimmer. Das Hotel war sehr sauber und ruhig. Man trifft da auf so einige HT Patienten. Also ihr werdet nicht die einzigen sein.

Am nächsten Morgen ging es dann in die Klinik zu Dr. Arslan.
Eine sehr freundlicher und kompetent wirkender Mann. Man fühlt sich gut aufgehoben bei ihm. Der deutschsprachige Betreuer war immer zur Seite und hat alles übersetzt.

Es wurde alles genau besprochen. Neue Haarlinie wurde festgelegt und Dr. Arslan teilte mir seine Erwartungen mit.
Danach wurde mir Blut abgenommen und auf Krankheiten getestet. Auch für die PRP wird dieses Blut dann verwendet.

Es ging zuerst los mit der Betäubung. Ich muss sagen, dass diese paar Minuten das schlimmste der ganzen OP sind. Die Spritzen haben es zum Teil echt in sich. Aber Schönheit hat seinen Preis :)
Danacht ging es los mit der Entnahme per Mikromotor. Das haben die Assistentinnen übernommen. Meine Graftqualität wurde als sehr gut bewertet. Nach ca 3 Std waren dann alle Grafts entnommen.
Danach hat Dr. Arslan die Löcher geöffnet, was wohl ca weitere 2 Std gedauert hat. Mittlerweile hatte Ich kein Zeitgefühl mehr, weil Ich zwischendurch eingedöst bin. Im Anschluss gab es kurz ein Mittagessen und dann ging es auch schon los mit dem Auffüllen der Löcher. Das hat ebenso komische Geräusche gemacht, wie beim entnehmen. Ich konnte manchmal nicht unterscheiden, ob eingesetzt oder entnommen wurde.
Das hat auch nochmal ca 3 Stunden gedauert.
Danach war ich (fix und) fertig. Denn nach einer Weile tut einem der Rücken ganz schön weh vom vielen Liegen.

Als dann alles vorbei war kontrollierte Dr Arslan nochmal alles und gab mir meine Medikamente für die Nacht mit, woraufhin mich der B etreuer wieder ins Hotel gebracht hat.
Am nächsten Morgen ging es dann nochmals zur Nachkontrolle.
Verband ab,Kopf gewaschen und sauber gemacht,Besprechung mit dem Arzt, Anweisungen für das Verhalten danach erhalten und verabschiedet. Danach könnt ihr eigentlich euren Heimflug antreten.
Ich hatte mich jedoch dazu entschieden, noch einen Ruhetag dranzuhängen.

Fotos gibts auch von mir. Würde gerne eure Meinungen erfahren

pre op pre op obenhaarliniedonor

tag 2.jpgtag 2 (4).jpgtag 2 (2).jpgtag 2 (3).jpg
 

Bboris

Member
auf dem letzten foto scheint deine problemzone ist ja recht groß zu sein. hast du vor, später an den hinteren bereichen nochmal nachlegen zu lassen?
 

meinhaar

Member
Ich möchte vorerst mindestens 1 Jahr abwarten, wie es sich entwickelt. Aber Ich denke schon, dass Ich es nochmal machen lasse.
 

Cosmos

Member
Benutzt du Minoxidil? Wäre vielleicht sinnvoll, um das Wachstum zu unterstützen. Die dünnen Haare vorne würden auch davon profitieren ;)
 

Mark.Us

Member
@Cosmos:
Weißt du zufällig, wie man da das Minoxidil dann dosiert? Zum Beispiel die Regaine-Lösung: Empfohlene Dosierung 6 Pumpstöße, allerdings gehen sie ja nur von einer Anwendung im Tonsurbereich aus. Erhöht man dann die Menge, wenn man das Minoxidil auch auf dem Vorderkopf anwendet? Von der Konzentration der Lösung macht es ja einen Unterschied, ob ich die 6 Pumpstöße auf einer im Verhältnis relativ kleinen Fläche im Tonsurbereich oder auf dem ganzen Kopf verteile...
Danke für deine Antwort!
 

Cosmos

Member
@Cosmos:
Weißt du zufällig, wie man da das Minoxidil dann dosiert? Zum Beispiel die Regaine-Lösung: Empfohlene Dosierung 6 Pumpstöße, allerdings gehen sie ja nur von einer Anwendung im Tonsurbereich aus. Erhöht man dann die Menge, wenn man das Minoxidil auch auf dem Vorderkopf anwendet? Von der Konzentration der Lösung macht es ja einen Unterschied, ob ich die 6 Pumpstöße auf einer im Verhältnis relativ kleinen Fläche im Tonsurbereich oder auf dem ganzen Kopf verteile...
Danke für deine Antwort!
Ich selber nehme zur Zeit noch kein Minoxidil und kann daher nichts dazu sagen. Habe aber vor, nach meiner HT damit anzufangen. Ich warte noch ab, bis sich der Ausfall bei mir stabilisiert hat. Wegen der Menge habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Ich denke aber nicht, dass es einen Unterschied ausmachen wird, sofern nicht zu wenig aufgetragen wird. Also lieber etwas mehr als zu wenig. Was meinst du dazu?
 

Mark.Us

Member
Ich selber nehme zur Zeit noch kein Minoxidil und kann daher nichts dazu sagen. Habe aber vor, nach meiner HT damit anzufangen. Ich warte noch ab, bis sich der Ausfall bei mir stabilisiert hat. Wegen der Menge habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Ich denke aber nicht, dass es einen Unterschied ausmachen wird, sofern nicht zu wenig aufgetragen wird. Also lieber etwas mehr als zu wenig. Was meinst du dazu?
Für wann ist deine HT geplant?
Ich habe etwa vier Wochen nach meiner mit dem Minoxidil angefangen, das war so die allgemeine Empfehlung, die ich von mehreren Seiten bekommen habe. Ist jetzt aber gerade mal ein paar Tage her, ich bin in der sechsten Woche momentan und halte mich (noch) an die Dosierungsempfehlung von 6 Pumpstößen. Ich verteile sie halt, 2 auf den transplantierten Bereich an der Tonsur, 2 auf den Oberkopf, quasi zwischen Stirn und Tonsur, und 2 auf den transplantierten Bereich an der Haarlinie. Ich habe ein bisschen Bedenken wegen möglicher Nebenwirkungen, wenn ich die Dosis raufsetze. Ich weiß, dass Minoxidil dem Grunde nach gut verträglich ist, versuche aber trotzdem mal herauszufinden, ob das auch noch gilt, wenn ich mehr verwende als empfohlen. Ich lasse es dich wissen, falls ich dazu etwas rausbekomme.
Eine gute HT wünsche ich dir!
 

Cosmos

Member
Der Zeitpunkt meiner HT steht noch nicht fest. Ich möchte erstmal abwarten, bis der Ausfall aufhört oder sich zumindest sehr verlangsamt. Dann möchte ich es erst angehen. Bis dahin möchte ich mir noch ein Bild von den Ergebnissen der Ärzte hier und in anderen Foren machen.
Und danke dir für deine Wünsche. Ich wünsche dir ein gutes Ergebnis :)
 

meinhaar

Member
Benutzt du Minoxidil? Wäre vielleicht sinnvoll, um das Wachstum zu unterstützen. Die dünnen Haare vorne würden auch davon profitieren ;)
Ich benutze 1 x täglich Minoxidil Lösung (ab 1 Monat postop) + Vitamin und Eisentabletten. Seit kurzem reagiert meine Haut allerdings etwas gereizt und ist empfindlich bei jeder Berührung. Ich weiss nicht, ob es an der Minoxidil Lösung liegt oder nicht. Kann mir da jemand etwas dazu sagen oder empfehlen?
 

Mark.Us

Member
Ich mache es genauso wie du - Minoxidil-Lösung ab einem Monat post-OP, stelle aber keine Nebenwirkungen fest. Meine HT war am 01./02.10., daher denke ich, wir sind zeitlich ungefähr gleich weit. Die Vitamine B12 und E muss ich sowieso wegen einer Erkrankung einnehmen, die habe ich schon vor der HT genommen und nur pausiert bis einen Monat post-OP. Eisen nehme ich momentan keines, das ist wohl der einzige Unterschied zu dir. Aber nachdem jeder individuell reagiert, weiß ich nicht, ob wir daraus jetzt etwas herleiten können, was deine Hautnebenwirkungen angeht...
 

meinhaar

Member
Ja da hast du recht. Die Haut kann bei jedem unterschiedlich reagieren. Hier ist ein aktuelles Foto. Die Rötung war bereits etwas weniger, seit ein paar Tagen aber wieder verstärkt. Wie gesagt, vielleicht liegt es ja am Minoxidil. Ich werde noch ein paar Tage abwarten und wenn es nicht besser wird oder sich gar verschlechtert, werde ich es absetzen und sehen wie es sich dann entwickelt.
 

Anhänge

Mark.Us

Member
Ich würde meine Rötung ähnlich einordnen, es ist ein zartes Rosa. Bei uns beiden wurde ja wohl überwiegend im Vorderkopfbereich gearbeitet mit einer ähnlich Anzahl Grafts, sollte also ganz gut vergleichbar sein. Mein Tipp an dich wäre auch gewesen, das Minoxidil mal abzusetzen und zu sehen, ob sich etwas ändert. So kannst du ja nach dem Ausschluss-Prinzip eigentlich ganz gut entscheiden, wie du weiter vorgehst.
 

meinhaar

Member
Ich verwende es weiterhin die Rötung ist wieder weniger geworden. Es war wohl eine vorübergehende Reaktion meiner Kopfhaut...zum Glück. Denn absetzen wollte ich es ja nicht wirklich. Sobald sich etwas verändert werde ich neue Fotos machen. Wie sieht es denn bei dir aktuell aus mit der Heilung?
 

Mark.Us

Member
Das freut mich, wäre ja wirklich blöd gewesen, wenn du es hättest absetzen müssen.
Was meinen Heilungsprozess angeht, manchmal ist der transplantierte Bereich kaum noch sichtbar gerötet, manchmal dann wieder mehr. Gestern Abend fragte meine Nichte zum Beispiel „Tut das eigentlich noch weh? Es ist so rot.“. Ich nehme an, dass das mit der Durchblutung zu tun hat, vielleicht sogar mit dem Minoxidil, das hat doch eine durchblutungsfördernde Wirkung. Ich werde mal drauf achten, ob die stärkere Rötung nach der Anwendung kommt, das kann ich jetzt so aus dem Stegreif gar nicht beantworten.
Ansonsten habe ich im transplantierten Bereich schon noch Gefühlsstörungen, an manchen Stellen ist es noch taub.
Ein paar der transplantierten Haare sind ja nicht ausgefallen, sondern stehen geblieben, die wachsen natürlich. Es sind aber zu wenige für einen nach Außen sichtbaren Effekt. Von den Ausgefallenen kommt noch nichts nach, soweit ich das beurteilen kann. Man weiß zwar vorher, wie das abläuft, aber doof ist es schon. Ich zumindest mache mir da schon so meine Gedanken à la „Ist auch alles gut angewachsen?“ usw.
Ich hoffe aber, es gibt bald Neues zu sehen, dann werde ich wieder Fotos machen.
 
Oben